Nächstes Konzert

von Trollen und Feen


Sonntag, 28. Januar 2018, 17:00 Uhr
Haus der Kunst, Höhestraße 5, 51399 Burscheid

Klassik & Romantik

Samstag, 10. März 2018, 19:30 Uhr
Haus der Kunst, Höhestraße 5, 51399 Burscheid

 

Rückblick

Samstag, 24. Juni 2017, 17:00 Uhr
Haus der Kunst, Höhestraße 5, 51399 Burscheid

Olé!

Sonntag, 29. Januar 2017, 17:00 Uhr
Haus der Kunst
Höhestraße 5, 51399 Burscheid

Klassik vom Feinsten

 

Sonntag, 19. Juni 2016, 17:00 Uhr
Haus der Kunst
Höhestraße 5, 51399 Burscheid

bravissimo!

 

Sonntag, 1. Mai 2016, 18.00 Uhr
PZ des Gymnasiums Wermelskirchen
Stockhauser Str. 13, 42929 Wermelskirchen

"Frühlingsstimmen"

 

Sonntag, 31. Januar 2016, 17.00 Uhr
Haus der Kunst, Höhestraße 5, 51399 Burscheid

klasse Klassik

 

Dienstag, 22.9.2015, 20.00 Uhr
Altenberger Dom, 51519 Odenthal

„... dass der König der Ehren einziehe!“

 

Sonntag, 21. Juni 2015, 17.30 Uhr
Haus der Kunst, Höhestraße 5, 51399 Burscheid

TIERISCH GUT, ein musikalischer Zoo

 

Sonntag, 8. März 2015, 16.00 Uhr
Haus der Kunst, Höhestraße 5, 51399 Burscheid

MUSIK TUT GUT(es)

 

Samstag, 29. November 2014, 14.30 Uhr
Altenberger Dom, 51519 Odenthal

ACADEMIE im DOM

Sonntag, 15. Juni 2014, 18.00 Uhr
Haus der Kunst, Höhestraße 5, 51399 Burscheid

'swinging classics'

 

Sonntag, 1. Dezember 2013, 17.00 Uhr 
Katholische Kirche Höhestraße, 51399 Burscheid

MACHET DIE TORE WEIT

 

Sonntag, 23. Juni 2013, 17.00 Uhr
"Haus der Kunst" Höhestraße 5, 51399 Burscheid

CHOPIN & CO, Musik aus Polen

 

Sonntag, 2. Dezember 2012, 17.00 Uhr,
"Haus der Kunst" Höhestraße 5, 51399 Burscheid

W.A. Mozart, Die Entführung aus dem Serail

 

Samstag, 10. November 2012 17.00 Uhr "Haus der Kunst" Höhestraße 5, 51399 Burscheid

Feierstunde

 

Samstag, 23. Juni 2012, 14.30 Uhr,
Altenberger Dom, 51519 Odenthal

200 Jahre Academie

Samstag, 26. November 2011, 17:00 Uhr, 
"Haus der Kunst" Höhestraße 5, 51399 Burscheid

ACADEMIEKONZERT

Academiekonzert

"Alt werden und gleichzeitig jung bleiben" - das ist das Ziel, dem sich die Musicalische Academie seit ihrer Gründung vor nunmehr fast 200 Jahren verschrieben hat und auch das diesjährige Herbstkonzert passt perfekt zu diesem Anspruch.

Mit zwei herausragenden Werken der Klassik, dem Trompetenkonzert von Joseph Haydn und dem Klavierkonzert A-Dur KV 488 von Wolfgang Amadeus Mozart greift das Orchester in Bezug auf die Wahl der Werke weit zurück in die Musikgeschichte. Musikalisch begibt sie sich aber auf neue Pfade mit den beiden jungen Solisten Johannes Mielke (Trompete) und Dominic Chamot (Klavier), die den altehrwürdigen Noten frischen und jugendlichen Geist einhauchen.

Mit dem 2. Satz des Klavierkonzerts des israelischen Komponisten Itai Sobol unternimmt die "Musicalische Academie" einen Sprung zur zeitgenössischen Musik. Der auch im Ausland anerkannte junge Komponist mit seiner ganz individuellen Klangsprache spielt selbst den Solopart auf dem Klavier. Sobol ist vielen Burscheidern aus seiner Zeit als Klavierdozent an der Musikschule Burscheid bekannt.

Mit vier bekannten Sätzen aus der Peer Gynt Suite 1 und 2 des norwegischen Komponisten Edward Grieg eröffnet die "Musicalische Academie" das spannende Konzert.

Die Academie musiziert unter der Leitung von Wolfgang Georg

Itai Sobol, Komponist und Pianist

Itai Sobol wurde 1976 in Tel-Aviv, Israel, geboren. Er studierte Klavier und Komposition an der Musikakademie in Tel-Aviv (Abschluss "summa cum laude") sowie im Diplomstudiengang Jazz-Klavier und Komposition an der Hochschule für Musik Köln. Unter seinen Lehrern waren Pnina Salzman, Klaus Oldemeyer, John Taylor, Joachim Ullrich und Johannes Fritsch.

Sobol zeichnet sich durch seine Vielseitigkeit aus, die er sowohl im Jazz und der Klassik als auch in der Populärmusik zeigt, indem er deren Grenzen überschreitet und sie miteinander verschmelzen lässt. Dies stellte er z.B als Pianist mit dem renommierten Israel Philharmonic Orchestra mit einer Improvisation über das Rondo des ersten Klavierkonzerts von Beethoven unter Beweis (2002).

Er war Stipendiat der Yehudi Menuhin-Stiftung (2007-2010) und erhielt außerdem zahlreiche Stipendien - wie das "Israeli Musicians Fund", einen Kompositionspreis der Musikakademie Tel-Aviv und einen Kompositionsauftrag des New Haifa Symphony Orchestra (Klavierkonzert, Uraufführung 2006; Noam Sheriff, Dirigent, der Komponist am Klavier). Der zweite Satz dieses Klavierkonzerts wird in diesem Konzert von der Musicalischen Academie aufgeführt.

Die Musik Sobols wurde im deutschen Fernsehen (ZDF, ARD) und im Rundfunk (WDR3) übertragen. Itai Sobol war 2005-2010 Dozent für Klavier an der Musikschule Burscheid und unterrichtet jetzt an der Jugendmusikschule des Rhein-Kreises in Neuss.

Johannes Mielke, Trompete

Jahrgang 1992, wohnhaft in Wermelskirchen - Dabringhausen
z.Zt. Vorbereitung auf die Aufnahmeprüfung Musikhochschule
seit 2001 Trompetenunterricht bei Reinhold Felthaus;
2007 – 2011 Trompetenunterricht bei Prof. Uwe Koeller, Essen;
2008 – 2011 Jungstudent an der Folkwang Musikhochschule Essen;
seit 2011 Trompetenunterricht bei Tobias Füller, Dozent an der Robert-Schumann-Hochschule Düsseldorf,
mehrfache Teilnahme am Wettbewerb "Jugend Musiziert";
mehrfacher Preisträger beim "Bundeswettbewerb Jugend Musiziert", zuletzt 2. Preis beim Bundeswettbewerb 2009 in Essen;
erste Orchestererfahrung im "Blasorchester Dabringhausen";
2006 – 2009 Mitglied im "Märkischen Jugendsinfonieorchester"; und im Ensemble "Brass Surround";
2007-2010 Mitglied im Orchester der Folkwang Musikhochschule Essen;
seit 2009 Mitglied im "Jungen Orchester NRW"
Aushilfen u.a. bei "Junge Bläserphilharmonie NRW"

Dominic Chamot, Klavier

Dominic Chamot wurde 1995 in Köln als drittes Kind einer deutsch-schweizerischen Musikerfamilie geboren und besucht dort zur Zeit das Humboldt Gymnasium. Im Alter von 5 Jahren erhielt er den ersten Violinunterricht von seinem Vater, mit sieben lernte er autodidaktisch das Klavierspiel, improvisierte und komponierte. Ab 2004 erhielt er Klavierunterricht von Ruriko Goto-Lutz, mit 12 Jahren wurde er in das "Pre-College Cologne" der Hochschule für Musik Köln in die Klavierklasse von Prof. Sheila Arnold aufgenommen. Dominic Chamot erhält Kammermusikunterricht von Prof. Anthony Spiri, Prof. Paolo Alvarez und Prof. Michael Faust. Er besucht regelmäßig Meisterkurse, zuletzt beim Prof. Karl-Heinz Kämmerling.

Auszeichnungen:

    "57. Steinway-Klavierspielwettbewerb", Berlin
  • 1. Preis
  • Publikumspreis
  • Preis der "Deutschen Chopin Gesellschaft e.V."


    "International Piano Competition for Young Musicians 2010", Enschede (NL)
  • Publikumspreis


    "3. Internationaler Franz-Liszt Wettbewerb für junge Pianisten 2011", Weimar
  • Sonderpreis für die Interpretation eines Werkes des 20. Jahrhunderts.


    48. Bundeswettbewerb „Jugend Musiziert“ in Neubrandenburg/Neustrelitz 2011 In der Wertung Klavier-Solo:
  • 1. Preis
  • Sonderpreis "Diethard-Wucher-Preis"
  • Sonderpreis "Deutsche Stiftung Musikleben"


    In der Wertung Neue Musik (Ensemble):
  • 1. Preis
  • Sonderpreis "Deutsche Stiftung Musikleben"
  • Sonderpreis "Manfred Vetter-Stiftung"

Dominic Chamot ist Stipendiat der "Jürgen Ponto-Stiftung"