Nächstes Konzert

from Russia with Love

Sonntag, 10. Juni 2018, 17:00 Uhr
Haus der Kunst, Höhestraße 5, 51399 Burscheid

 

Rückblick

Samstag, 10. März 2018, 19:30 Uhr
Haus der Kunst, Höhestraße 5, 51399 Burscheid

Klassik & Romantik


Sonntag, 28. Januar 2018, 17:00 Uhr
Haus der Kunst, Höhestraße 5, 51399 Burscheid

von Trollen und Feen


Samstag, 24. Juni 2017, 17:00 Uhr
Haus der Kunst, Höhestraße 5, 51399 Burscheid

Olé!


Sonntag, 29. Januar 2017, 17:00 Uhr
Haus der Kunst
Höhestraße 5, 51399 Burscheid

Klassik vom Feinsten

 

Sonntag, 19. Juni 2016, 17:00 Uhr
Haus der Kunst
Höhestraße 5, 51399 Burscheid

bravissimo!

 

Sonntag, 1. Mai 2016, 18.00 Uhr
PZ des Gymnasiums Wermelskirchen
Stockhauser Str. 13, 42929 Wermelskirchen

"Frühlingsstimmen"

 

Sonntag, 31. Januar 2016, 17.00 Uhr
Haus der Kunst, Höhestraße 5, 51399 Burscheid

klasse Klassik

 

Dienstag, 22.9.2015, 20.00 Uhr
Altenberger Dom, 51519 Odenthal

„... dass der König der Ehren einziehe!“

 

Sonntag, 21. Juni 2015, 17.30 Uhr
Haus der Kunst, Höhestraße 5, 51399 Burscheid

TIERISCH GUT, ein musikalischer Zoo

 

Sonntag, 8. März 2015, 16.00 Uhr
Haus der Kunst, Höhestraße 5, 51399 Burscheid

MUSIK TUT GUT(es)

 

Samstag, 29. November 2014, 14.30 Uhr
Altenberger Dom, 51519 Odenthal

ACADEMIE im DOM

Sonntag, 15. Juni 2014, 18.00 Uhr
Haus der Kunst, Höhestraße 5, 51399 Burscheid

'swinging classics'

 

Sonntag, 1. Dezember 2013, 17.00 Uhr 
Katholische Kirche Höhestraße, 51399 Burscheid

MACHET DIE TORE WEIT

 

Sonntag, 23. Juni 2013, 17.00 Uhr
"Haus der Kunst" Höhestraße 5, 51399 Burscheid

CHOPIN & CO, Musik aus Polen

 

Sonntag, 2. Dezember 2012, 17.00 Uhr,
"Haus der Kunst" Höhestraße 5, 51399 Burscheid

W.A. Mozart, Die Entführung aus dem Serail

 

Samstag, 10. November 2012 17.00 Uhr "Haus der Kunst" Höhestraße 5, 51399 Burscheid

Feierstunde

 

Samstag, 23. Juni 2012, 14.30 Uhr,
Altenberger Dom, 51519 Odenthal

200 Jahre Academie

Samstag, 26. November 2011, 17:00 Uhr, 
"Haus der Kunst" Höhestraße 5, 51399 Burscheid

ACADEMIEKONZERT

from Russia with Love

kreuz + quer durch die russische Musik

Russland – in dem riesengroßen Land gibt es viel mehr als Fußball-WM und Politik! Es gibt 'klassische' Musik – Opern von z. B. Glinka und Orchesterwerke von Tschaikowsky, Strawinsky und Borodin, um nur drei der vielen Komponisten zu nennen. Es gibt Volksmusik – Lieder, vorzugsweise gesungen von sonoren Männerstimmen, begleitet von flirrenden Tönen der landestypischen Zupfinstrumente wie Balalaika oder Domra. Klischee oder Realität? Egal – Hauptsache schöne Musik!

Die "Musicalische Academie von 1812 zu Burscheid" und ihre Solisten Ralf Rhiel und Svetlana Solovey laden ein zu einer von Markus Sauer moderierten Russlandreise der musikalischen Art und präsentieren ein kurzweiliges Programm mit Musik verschiedener Zeiten und Stile. Die künstlerische Gesamtleitung liegt wieder in den bewährten Händen von Wolfgang Georg.

Eintritt: 20,-Euro
Schüler & Studenten: 9,-Euro
Kinder unter 12 Jahren: freier Eintritt
Vorverkauf in Burscheid: Buchhandlung Hentschel, Schreibwaren Grunert & Schluck 
Kontakt

Solisten

Ralf Rhiel, Bass

Ralf Rhiel ist ein in Köln geborener und an der Hochschule für Musik und Tanz Köln ausgebildeter Sänger und Kirchenmusiker, dessen künstlerischer Werdegang während des Studiums von Opern(Co)Produktionen der HfMT-Köln, wie Colline in "La Bohème" von G. Puccini, Jupiter in "Orpheus in der Unterwelt" von J. Offenbach sowie Pfarrer Oberlin in "Jakob Lenz" von W. Rihm begleitet wurden.
Meisterkurse mit Kurt Moll (2011) und Edda Moser (2012) rundeten das Studium ab. Von 2011 bis 2013 war er Mitglied des Jungen Ensembles am MIR Gelsenkirchen zu dessen Produktionen u.a. die Comedian Harmonists zählten.
Konzerte und Gastspiele führten Ihn u.a. in der Rolle des Jesus in einer inszenierten Produktion der Johannespassion von J. S. Bach nach Moskau, als Rocco mit dem "Fidelioquartett" aus Beethovens "Fidelio" zum Bonner Beethovenfest mit Concerto Köln unter der Leitung von Ivor Bolton, sowie in der Rolle des Osmin aus "Die Entführung aus dem Serail" von Wolfgang Amadeus Mozart zu den Thüringer Schlossfestspielen.
Er lebt und arbeitet in Köln, steht in einem regen stimmlichen und musikalischen Dialog mit Prof. Reinhard Becker, und widmet sich seit einiger Zeit intensiv dem Lied- und Oratoriengesang. Hierzu zählen u.a. das Verdi Requiem, Händels Messias, Haydns Schöpfung, Bachs Matthäus- und Johannespassion, sowie das Weihnachtsoratorium.

Als 2012 die "Musicalische Academie von 1812" Mozarts "Entführung aus dem Serail" aufführte, wirkte Ralf Rhiel in der Rolle des Osmin mit.

Svetlana Solovey, Domra

Svetlana Solovey (Cветлана Соловей) ist eine russische Domraspielerin, die sowie als Solo- und Ensemble-, als auch als Orchestermusikerin sehr engagiert ist. Ihr ganzes Leben hat sie der russischen Volkskunst gewidmet. Im Alter von 7 Jahren begann Svetlana mit dem Erlernen der Domra. Sie absolvierte 1988 das Ural Konservatorium in Jekaterinburg in der Klasse von Tamara Volskaya mit Auszeichnung.

Viele Jahren lang hat Svetlana an dem Ural Musik Lyzeum unterrichtet und sie war auch die Konzertmeisterin des Ural - Staatlichen russischen Volksorchesters.

Zurzeit ist Svetlana Solovey Mitglied des Ensembles "Izumrud". Das Ensemble ist sehr aktiv und bekannt in Jekaterinburg und auch im Ausland.

In den letzten Jahren hat die Gruppe "Izumrud" den Status der wichtigsten musikalischen Experimentatoren Russlands erlangt. Die Musiker haben das Bild und die Meinung über die Volksinstrumente in den Augen des Publikums verändert.

Das Ensemble ist als Teil des Kulturprogramms bei den XXII olympischen Winterspielen in Sotschi, bei der zweiten russisch-chinesischen Ausstellung EXPO und beim "Tag der russischen Sprache" im UN-Palais des Nations in Genf aufgetreten. Auch gab es zahlreiche Auftritte bei verschiedenen europäischen Musikfestivals sowie mehrere Preise und Auszeichnungen in Russland und im Ausland.

Neben der Musikalischen Arbeit ist Svetlana die Gründerin und Präsidentin des internationalen World Music Festivals "Emerald City" in Jekaterinburg. Seit 12 Jahren übernimmt sie die künstlerische Leitung des Festivals, an dem schon mehr als 500 Musiker und Bands teilgenommen haben.


Dr. Markus Sauer, Conférence

Dr. Markus Sauer, geb. 1966, ist seit 1987 Mitglied der Musicalischen Academie.

Seit seinem neunten Lebensjahr erhielt Markus Sauer Unterricht auf verschiedenen Musikinstrumenten: Kirchenorgel bei Max Nabben, Gitarre bei Günter Schaaf, Kontrabass bei Wassilij Band sowie Cello bei Arabella Kiesbauer. Er sang aktiv im Kirchenchor Hilgen-Witzhelden, der Chorgemeinschaft Burscheid sowie bei "Auerbachs Kellergeistern". Autodidaktisch bildete er sich insbesondere auf dem Klavier fort.

Neben seiner beruflichen Tätigkeit als Jurist beschäftigt sich Markus Sauer seit vielen Jahren mit Literatur und Musik. Seit 1998 Mitglied des Kölner "Lindenburger Allee Theaters". Texter und Komponist von Kindermusicals. Seit 2005 Konzeption der Rezitationsreihe "Kirchen(t)räume – Musik und Literatur im Dialog" im Kölner Süden.
2008 bis 2012 diverse Theaterprojekte in Köln, Brühl und Burscheid, u.a. in den Theatern Comedia und Bühne der Kulturen.  

Seit 2012 Auftritte mit eigenem kabarettistischem Chanson-Programm im Rheinland und überregional, u.a. im Kölner Bauturm-Theater.
2013 Veröffentlichung der CD "Manchmal fühl‘ ich mich so ornithopod…" u.a. mit Klaus dem Geiger.

Seit 2006 begleitet Markus Sauer Sommerkonzerte der Musicalischen Academie als Conférencier.

Gefördert durch: