Zum Hauptinhalt springen

Dr. David Boakye-Ansah

David Boakye-Ansah wurde 1981 in Würselen (Rheinland) geboren. Nach dem Abitur folgte das Studium der Musik an der Universität der Künste Berlin und der evangelischen Theologie an der Humboldt-Universität zu Berlin. Hauptinstrument: Posaune (Klasse Prof. J. Mittelacher, Prof. A. Klein, Prof. S. Schulz und R. Vogt). Ensembleschwerpunkt: Orchesterdirigat. Während des Studiums nahm er u.a. an einer Amerika-Tournee mit dem Landesjugendorchester Berlin und an Bühnenmusik-Einsätzen an der Deutschen Oper Berlin und Konzerten des Potsdamer Kammerorchesters teil. An der ersten europäischen Wiederaufführung von Joseph Weigls Oper "Die Schweizer Familie" in Berlin, Wien und Zürich im Jahr 2004 mit anschließender CD-Produktion wirkte David Boakye-Ansah als Korrepetitor mit. Nach dem ersten Staatsexamen für das höhere Lehramt schloss sich eine musikwissenschaftliche Promotion über "Musikdramatische Konstruktionen von Religion in Richard Wagners Ring-Tetralogie" an, die er 2009 erfolgreich abschloss. David Boakye-Ansah war Stipendiat des Richard-Wagner-Verbandes Berlin-Brandenburg bei den Bayreuther Festspielen im Jahr 2009.
Von 2008 bis 2011 war David Boakye-Ansah immer wieder Lehrbeauftragter für das Fach Musikwissenschaft an Universität der Künste Berlin und entdeckte die Lehre für sich. Nach dem Referendariat trat er 2011 seine Stelle als Studienrat für Musik und Ev. Religionslehre am Nicolaus-Cusanus-Gymnasium an, wo er das Bläserorchester sowie die Big-Band leitet. Seit 2015 bildet David Boakye-Ansah als Fachmoderator für Musik Lehrerinnen und Lehrer fort. Seit 2017 ist er Fachleiter für Musik am Zentrum für schulpraktische Lehrerausbildung in Leverkusen. 

David Boakye-Ansah tritt bis heute als Autor musikwissenschaftlicher und musikpädagogischer Literatur vor allem – aber nicht nur – zu Richard Wagner in Erscheinung. Seine Abhandlungen erschienen in renommierten Verlagen wie Reclam oder Laaber. So wirkte David Boakye-Ansah z.B. als Autor u.a. an Reclams-Komponisten-Lexikon mit und gab zum Wagner-Jahr 2013 im Laaber Verlag einen von ihm kommentierten Kalender heraus. Weiterhin verfasste er größere Teil (u.a. die Chronik) des Wagner-Lexikons, das ebenfalls im Laaber-Verlag erschien. 
In seiner Freizeit widmet sich David Boakye-Ansah seinen vier amerikanischen Waldkatern und dem Kraftsport. 

Wolfgang Georg, Dirigent der Academie von 1995 bis 2019

Wolfgang Georg wurde 1948 in Linz an der Donau geboren. Er verbrachte seine Kindheit und Schulzeit in Wuppertal. Nach dem Abitur und der Bundeswehrzeit studierte er zunächst Schulmusik mit Hauptfach Gesang an der Musikhochschule Köln. Sein Lehrer im Fach Orchester und Chordirigieren war Johannes Hömberg. Parallel zum Musikstudium erfolgte das Studium der Mathematik, Philosophie und Pädagogik an der Universität Köln.

Nach der Referendarzeit trat Wolfgang Georg in das Kollegium des Werner-Heisenberg-Gymnasiums in Leverkusen-Opladen ein. Als Fachbeauftragter des Faches Musik kümmerte er sich mehr als 30 Jahre lang um den Aufbau und die Pflege von leistungsstarken Chören und Orchestern. Die Einführung des instrumentalgestützten Musikunterrichts in der Unterstufe initiierte Wolfgang Georg in Zusammenarbeit mit der Musikschule Burscheid.

Als Bassist bestreitet Wolfgang Georg solistische Aufgaben vor allem im rheinischen Raum. Er wirkt mit bei zahlreichen Aufführungen von Messen und Oratorien in den Kirchen in Köln und der weiteren Umgebung. Zu seinen Partien gehören vor allem die Christus-Worte in den Passionen von J. S. Bach und Heinrich Schütz und die Basspartien im Mozart-Requiem und in den späten Haydn-Messen.